#DasKleingedruckte

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
von design media studio e.K., Silberburgstrasse 147, 70176 Stuttgart

GELTUNG DER BEDINGUNGEN
Für die Geschäftsbeziehungen jeglicher Art zwischen design media studio und dem Kunden gelten die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer jeweils gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen oder allgemeine Geschäftsbedingungen des
Kunden haben keine Gültigkeit, es sei denn, es ist schriftlich etwas anderes vereinbart worden. Design media studio ist jederzeit berechtigt, die AGBs und Zusatzbedingungen zu ändern oder zu ergänzen! 


VERTRAGSSCHLUSS
Die Angeboten Produkte und die dazugehörigen Preislisten sind unverbindlich. Durch Aufgabe einer Bestellung im Ladenlokal, per E-Mail, Fax, Bestellformular oder Telefon macht der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf des betreffenden Produkts und/oder der betreffenden Dienstleistung und/oder der betreffenden Werkleistung. Der Kunde ist an das Angebot bis zum Ablauf des dritten auf den Tag des Angebots folgenden Werktages gebunden. Design media studio wird dem Kunden unverzüglich nach Eingang des Angebots eine Bestätigung über den Erhalt des Angebots zusenden, die keine Annahme des Angebots darstellt. Das Angebot gilt erst als von design media studio angenommen, sobald gegenüber dem Kunden persönlich oder per E-Mail, Fax oder Telefon die Annahme erklärt wird. Der Kaufvertrag mit dem Kunden kommt daher erst mit der Annahme durch design media studio zustande.

LIEFERFRIST
Etwaig vereinbarte Lieferfristen beginnen mit der Absendung der Auftragsbestätigung durch design media studio, jedoch nicht vor der Beibringung der vom Besteller gegebenenfalls zu beschaffenden Unterlagen, Genehmigungen, Freigaben sowie vor Eingang einer vereinbarten Anzahlung. Die Lieferfrist ist eingehalten, wenn bis zu ihrem Ablauf die Versandbereitschaft mitgeteilt ist oder der Liefergegenstand abgesandt wurde. Die Lieferfrist verlängert sich bei Maßnahmen im Rahmen von Arbeitskämpfen, insbesondere Streik und Absperrung, so-wie beim Eintritt unvorhersehbarer Hindernisse, die außerhalb unseres Willens liegen, z. B. Betriebsstörungen, Verzögerungen in der Anlieferung wesentlicher Materialien, soweit solche Hindernisse nachweislich auf die Lieferung des Liefergegenstandes von erheblichem Einfluss sind. Die Lieferfrist verlängert sich entsprechend der Dauer derartiger Maßnahmen und Hindernisse. Die vorbezeichneten Umstände sind auch dann von uns nicht zu vertreten, wenn sie während eines bereits vorliegenden Verzuges entstehen. Von uns werden Beginn und Ende derartiger Hindernisse in wichtigen Fällen dem Besteller baldmöglichst mitgeteilt. Teillieferungen sind innerhalb der von uns angegebenen Lieferfrist zulässig, soweit sich daraus für den Gebrauch keine Nach-teile ergeben. Wir haften für Verzugsschäden nur im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

LIEFERUMFANG
Der Lieferumfang wird durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung bestimmt. Mündliche Absprachen mit dem Verkäufer sind wirkungslos. Konstruktions- oder Formänderungen, die auf die Verbesserung der Technik bzw. auf Forderungen des Gesetzgebers zurückzuführen sind, bleiben während der Lieferzeit vorbehalten, so-fern der Liefergegenstand nicht erheblich geändert wird und die Änderungen für den Besteller zumutbar sind.

ANNULLIERUNGSKOSTEN
Tritt der Besteller/Auftraggeber unberechtigt von einem erteilten Auftrag zurück oder treten wir aus einem vom Besteller/Auftraggeber zu vertretendem Grund (z. B. Verstoß gegen religiöse oder politische Neutralität, sittenwidriger Inhalt oder Liquidität des Auftraggebers) vom Vertrag zurück, können wir unbeschadet der Möglich-keit, einen höheren tatsächlichen Schaden geltend zu machen, 20% des Verkaufspreises für die Bearbeitung des Auftrages entstandenen Kosten und für entgangenen Gewinn fordern. Dem Besteller/Auftraggeber bleibt der Nachweis eines geringeren Schadens vorbehalten.

24H-NOTDIENST
Die Vereinbarung eines 24h-Notdienst Termins außerhalb der Geschäftszeiten ist in jedem Fall verbindlich. Für den Fall, dass der Besteller/Auftraggeber nicht zum vereinbarten Termin erscheint können wir unbeschadet der Möglichkeit, einen höheren tatsächlichen Schaden geltend zu machen, 20% des Verkaufspreises für die bei Bearbeitung des Auftrages entstandenen Kosten und für entgangenen Gewinn fordern. Dem Besteller/Auftraggeber bleibt der Nachweis eines geringeren Schadens vorbehalten.

VERPACKUNG UND VERSAND
Verpackungen werden Eigentum des Bestellers/Auftraggebers und von uns berechnet. Porto und Verpackungsspesen werden gesondert in Rechnung gestellt. Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, bestimmen wir die angemessene Versandart und das Transportunternehmen nach unserem billigen Ermessen.

ABNAHME UND GEFAHRENÜBERGANG
Der Besteller/Auftraggebers ist verpflichtet, den Liefergegenstand anzunehmen. Mangels abweichender Ver-einbarung (Lieferung durch uns) erfolgt die Übergabe in den Geschäftsräumen von design media studio. Der Besteller/Auftraggebers ist berechtigt, den Liefergegenstand innerhalb von vierzehn Tagen nach Zugang der Bereitstellungsanzeige oder sonstiger Mitteilung von der Fertigstellung am Übergabeort zu prüfen. Der Besteller hat die Pflicht, den Liefergegenstand innerhalb derselben Frist anzunehmen, es sei denn, er ist unver-schuldet vorübergehend zur Annahme verhindert. Bleibt der Besteller mit der Annahme des Kaufgegenstandes länger als vierzehn Tage ab Zugang der Bereitstellungsanzeige vorsätzlich oder grob fahrlässig im Rückstand, so sind wir nach Setzung einer Nachfrist von weiteren vierzehn Tagen berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. Der Setzung einer Nachfrist bedarf es nicht, wenn der Besteller die Annahme ernsthaft oder endgültig verweigert oder offenkundig auch innerhalb dieser Zeit zur Zahlung des Kaufpreises nicht im Stande ist. Die Gefahr geht mit Annahme des Liefergegenstandes auf den Besteller über. Erklärt der Besteller, er werde den Liefergegenstand nicht annehmen, so geht die Gefahr eines zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung des Liefergegenstandes im Zeitpunkt der Verweigerung auf den Besteller über.

PREISE / LEISTUNGEN
Preisangebote sind freibleibend und unverbindlich. Mit dem Erscheinen einer neuen Preisliste verlieren alle vorherigen Preislisten ihre Gültigkeit. Die Preisangebote unserer Preislisten werden in Euro inkl. gesetzl. MwSt. angegeben. In elektronisch übermittelten Angeboten können Nettopreise angegeben sein. Preisänderungen sind zulässig, wenn zwischen Vertragsabschluss und vereinbartem Liefertermin mehr als zwei Mo-nate liegen. Erhöhen sich danach bis zur Fertigstellung der Lieferung die Löhne, die Materialkosten oder die marktmäßigen Einstandspreise, so sind wir berechtigt, den Preis angemessen entsprechend der Kostenstei-gerungen zu erhöhen. Der Besteller ist zum Rücktritt nur berechtigt, wenn die Preiserhöhung den Anstieg der allgemeinen Lebenshaltungskosten zwischen Bestellung und Auslieferung nicht nur unerheblich übersteigt. Ist der Besteller Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, sind Preisänderungen gemäß der vorgenannten Regelung zulässig, wenn zwischen Ver-tragsabschluss und vereinbartem Liefertermin mehr als sechs Wochen liegen. Versandkosten werden stets gesondert ausgewiesen und sind vom Kunden zu tragen. Nebenabreden und sonstige Vereinbarungen der Vertragsparteien bedürfen der Schriftform.

RECHNUNGSSTELLUNG
Liegt design media studio vom Rechnungsempfänger kein schriftlicher Auftrag vor, so ist der Unterzeichner des Auftrags gleichzeitig Auftraggeber und damit voll haftend, auch wenn die Rechnung auf eine andere Firma/Person ausgestellt werden soll. Neukunden müssen, falls nichts anderes vereinbart wurde, bei Abholung der Ware in bar oder per EC bezahlen. Eine Rechnung wird nur auf Wunsch und bei Bestandskunden ausgestellt.

ZAHLUNGSBEDINGUNGEN
Bei Rechnungslegung ist das Zahlungsziel 14 Kalendertage, bei Verzögerung behält sich design media studio das Recht vor, Mahnzinsen in Höhe von 5% Punkten über dem Basiszins sowie Mahngebühren zu erheben. Wechsel oder Schuldscheine werden grundsätzlich nicht anerkannt.

EIGENTUMSVORBEHALT
Wir behalten uns das Eigentum an der von uns gelieferten Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises (einschließlich Umsatzsteuer und Versandkosten) für die betreffende Ware vor. Der Kunde ist ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung nicht berechtigt, die von uns gelieferte, unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware weiterzuverkaufen. Der Kunde tritt für den Fall eines etwaigen Weiterverkaufs bereits jetzt die Forde-rungen aus dem Weiterverkauf bis zur Höhe des an uns zu zahlenden Kaufpreises zuzüglich eines Aufschlags von 20% an uns ab. Wir ermächtigen den Kunden hiermit, die so abgetretenen Forderungen im gewöhnlichen Geschäftsbetrieb einzuziehen, wobei wir diese Ermächtigung im Fall des Zahlungsverzugs seitens des Kunden jederzeit widerrufen können.

GEWÄHRLEISTUNG
Ist die gelieferte Ware mit einem Sachmangel behaftet, kann der Kunde von uns zunächst die Beseitigung des Mangels oder Lieferung von mangelfreier Ware verlangen; ist der Kunde Unternehmer, können wir zwischen der Mängelbeseitigung oder Lieferung einer mangelfreien Sache wählen. Die Wahl kann nur durch Anzeige in Textform (auch per Telefax oder E-Mail) gegenüber dem Kunden innerhalb von drei Arbeitstagen nach Benachrichtigung über den Mangel erfolgen. Wir können die vom Käufer gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn diese nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Falls die Nacherfüllung fehlschlägt oder dem Kunden unzumutbar ist oder wir die Nacherfüllung verweigern, ist der Kunde jeweils nach Maßgabe des anwendbaren Rechts berechtigt, vom Kaufvertrag zurückzutreten, den Kaufpreis zu mindern oder Schadensersatz oder Ersatz seiner vergeblichen Aufwendungen zu verlangen. Die Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre ab Lieferung, falls der Kunde Verbraucher ist, ansonsten zwölf Monate ab Lieferung. Nur gegenüber Unternehmern gilt folgendes: Der Kunde hat die Ware unverzüglich nach Übersendung sorgfältig zu untersuchen. Die gelieferte Ware gilt als vom Kunden genehmigt, wenn ein Mangel uns nicht (a) im Falle von offensichtlichen Mängeln innerhalb von fünf Werktagen nach Lieferung oder sonst (b) innerhalb von fünf Werktagen nach Entdeckung des Mangels angezeigt wird. Natürlicher Verschleiß ist in jedem Fall von der Gewährleistung ausgeschlossen. Wegen weitergehender Ansprüche und Rechte haften wir nur in den Fällen des Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit. Im übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.

BEANSTANDUNG
Unternehmer müssen uns offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Empfang der Ware schriftlich anzeigen; anderenfalls ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen. Den Unternehmer trifft die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Feststellung und für die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge. Abweichungen der Farbwiedergabe beim Digital- und Textildirektdruck -sogar innerhalb einer Auflage- können nicht ausge-schlossen werden.

HAFTUNG
Unabhängig vom Rechtsgrund sind Schadensersatzansprüche sowohl gegen uns als auch gegen unsere Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen der Höhe nach auf diejenigen Schäden begrenzt, mit deren möglichen Eintritt wir bei Vertragsabschluss vernünftigerweise rechnen mussten. Sofern der Schaden nicht aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht resultiert, beschränkt sich der Schadensersatz jedoch höchstens auf den zehnfachen Betrag des Auftragswertes. Unsere Haftung für Fahrlässigkeit (ausgenommen grobe Fahrlässig-keit) ist im Fall des Lieferverzugs auf einen Betrag von (10)% des jeweiligen Kaufpreises (einschließlich Umsatzsteuer) begrenzt. Wir haften nicht (gleich, aus welchem Rechtsgrund) für Schäden, die nach Art des je-weiligen Auftrags und der Ware und bei normaler Verwendung der Ware typischerweise nicht zu erwarten sind. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässig-keit beruhen, sowie für garantierte Beschaffenheitsmerkmale iSv. § 444 BGB, wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz. Design Media Studio haftet auch grundsätzlich nicht für Inhalte der von Kunden gelieferten Materialien oder Vorlagen. Des weiteren ist design media studio nicht verpflichtet für in Auftrag gegebenes Material die Urheberrechte zu prüfen, die rechtliche Situation hat der Auftraggeber zu verantworten. Wird eine Auftragserteilung von Amts wegen gestoppt oder untersagt haftet der Auftraggeber für alle Verzugsschäden.

VERWERTUNG ZU WERBEZWECKEN
design media studio ist es gestattet, von den für den Vertragspartner hergestellten Werken, Bilder, Grafiken, o.ä. Kopien anzufertigen und diese unter Nennung des Namens der Vertragspartei als Referenzobjekt zur Eigendarstellung und Werbung in eigener Sache ohne gesonderte Vergütung zu nutzen, soweit dies nicht gegen die berechtigten Interessen des Vertragspartners verstößt. Insbesondere ist design media studio die Nutzung in eigenen Werbedrucksachen sowie im Internet gestattet.

DATENSCHUTZ
Der Kunde willigt darin ein, dass seine personenbezogenen Daten zur Erfüllung des Geschäftszweckes von uns erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Die Anschrift und E-Mail- Adresse des Kunden können wir für Informationsschreiben zu den Aufträgen und - sofern der Kunde
hierzu einwilligt - zur Kundenpflege und für Marketingzwecke verwenden. Wenn Sie uns Ihre Einwilligung zur Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten zur Kundenpflege oder für Marketingzwecke gegeben haben, können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.

ERFÜLLUNGSORT UND GERICHTSSTAND
Als Erfüllungsort gilt der Firmensitz von design media studio und Gerichtsstand ist Stuttgart.


ZUSATZBEDINGUNGEN

ALLGEMEIN
Sämtliche design media studio übergebenen Unterlagen, Adressen und Daten werden streng vertraulich, im Sinne des gesetzl. Datenschutzes, behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Vorschriften zur anwalt-lichen Verschwiegenheit sind uns bekannt.

GRAFIKARBEITEN
Bei Nicht-Zustandekommen eines Auftrages mit design media studio werden Skizzen, Grafiken, Entwürfe, Texte, Konzepte, Probesatz u.ä. erbrachte Vorarbeiten, die vom Auftraggeber veranlasst worden sind, nach Echt-zeit sowie tatsächlich entstandenen Kosten, mindestens jedoch 50% des vorgesehenen Honorars berechnet.

REKLAMATIONEN
design media studio nimmt Reklamationen bis 10 Tage nach Übergabe der Liefergegenstände zur Bearbeitung schriftlich entgegen. Alle Reklamationen zu einem späteren Zeitpunkt werden nicht anerkannt.

VERVIELFÄLTIGUNG
design media studio übernimmt keine Haftung für die Virenfreiheit von kopierten Datenträger und für die Rech-te Dritter. Der Auftraggeber bestätigt die Urheber-/ Kopierrechte für die zu kopierenden Daten zu besitzen. de-sign media studio behält sich vor, die kopierten CDs, DVD bzw. Speicherkarten/ USB-Sticks stichprobenartig auf Viren und Vollständigkeit zu kontrollieren. Dem Auftraggeber wird eine Kontrolle freigestellt. Er ist jedoch nicht berechtigt, Kosten die durch die eigene Kontrolle entstanden sind, design media studio in Rechnung zu stellen.

KOPIEREN, DRUCKEN UND SCANNEN
Bei der fehlerhafter Weiterverarbeitung mitgebrachter Materialien besteht kein Anspruch auf Schadensersatz. Bei Heiß- und Kaltleimbindungen verändert sich das Papierformat durch den Randbeschnitt von bis zu 1 cm.

PAPIER - WEITERVERARBEITUNG /BINDEN/ PRÄGEN/ LAMINIEREN/ U.Ä.
Für Fertigungsfehler an mitgebrachtem Material übernehmen wir keine Haftung der Fremdmaterialen, ausgenommen sind Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Bei Heiß- und Kaltleimbindungen verändert sich das Papier-format durch den Randbeschnitt von bis zu 1 cm.

PADS UND TEXTILDRUCKE
Das Bedrucken von Kundenmaterial erfolgt auf Risiko des Kunden. Bei fehlerhafter Verarbeitung mitgebrachter Materialien besteht kein Anspruch auf Schadensersatz. Bei farbigen Drucken können geringfügige Abweichungen vom Original nicht beanstandet werden. Die angegebenen Druckmaße sind ca.-Maße und können auf Grund der Beschaffenheit des Textils geringfügig (ca. 10-15%) abweichen. Bei der vollständigen Bedruckung von Mousepads (Druck ohne weißen Rand) können Verschiebungen des Motivs auftreten. Die von design me-dia studio bedruckten Materialien dürfen bei maximal 30° negativ gewaschen werden um eine angemessene Haltbarkeit zu garantieren. Es ist nicht möglich, bedruckte Textilien im Trockenautomaten zu trocknen oder mit Weichspüler zu behandeln.

TASSEN, GLÄSER KRÜGE UND SONSTIGE MATERIALIEN
Keramik & Glas können nicht vollständig bedruckt werden. Die von design media studio bedruckten Geschenkartikel sind nicht spülmaschinentauglich. Bei farbigen Aufdrucken können geringfügige Abweichungen vom Original nicht beanstandet werden. Durch die dunkle Färbung von Tassen und Krügen wird auch der Aufdruck um etwa 10-20% dunkler als auf einer weißen Papiervorlage.

SALVATORISCHE KLAUSEL
design media studio produziert ausschließlich zu obigen Bedingungen. Durch etwaige Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

ZUSATZBEDINGUNGEN - FERNABSATZVERTRÄGE - WIDERRUFSRECHT
Der Kunde (als Verbraucher gem. §13 BGB) kann seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn ihm die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Ware widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor dem Eingang der ersten Teillieferung) und nicht vor Erfüllung der Informationspflichten gemäß Art. 246 § 2 EGBGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie § 312e Abs. 1 BGB in Verbindung mit Art. 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

design media studio e.K. - Hauptfiliale
Silberburgstr. 147
70176 Stuttgart
Telefon 0711 - 34 22 50 31
Fax 0711 - 34 22 50 31
Mail info@designmediastudio.de
Ihr Ansprechpartner ist: Christos Skendras

WIDERRUFSFOLGEN
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren bzw. herausgeben, muss er insoweit ggf. Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache muss der Kunde nur Wertersatz leisten, soweit die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigen-schaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Im Übrigen kann der Kunde die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem er die Sache nicht wie sein Eigentum in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Der Kunde hat die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zu-rückzusendenden Sache einen Betrag von 40,00 € nicht übersteigt oder wenn bei einem höheren Preis dieser Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung noch nicht erbracht ist. Andernfalls ist die Rücksendung für den Kunden kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden beim Kunden abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

AUSSCHLUSS DER WIDERRUFSRECHTS
Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.